h+h cologne: 18.–20.03.2022 #hhcologne

EN Icon Pfeil Icon Pfeil
EN Element 13300 Element 12300 DE
Copy text to the clipboard

h+h cologne @home becomes the digital meeting point of the textile handicraft industry

It has been the international meeting point of the textile handicraft industry for many years: h+h cologne. However, unfortunately the most important business platform of the industry wasn't able to take place last year. And a physical trade fair on-site is not possible this year either. But Koelnmesse isn't letting itself be discouraged and is initiating an alternative, digital trade fair format called h+h cologne @home from 26 to 28 March 2021. And the huge interest shown by many well-known exhibitors immediately after the concept was announced demonstrates how much the industry has been waiting for such an offer.

Some of the most significant companies, namely Addi by Selter, Amann Mettler, Belousek, Burda create!, Dill Buttons, frechverlag, Gütermann, Katia, Lana Grossa, Langendorf & Keller, Lang Yarns, MEZ, Novita Oy, Permin, Prym, Swafing, Veno and Verachtert confirmed their participation immediately. Within three weeks well over 50 exhibitors were already on board. As such, the signs are good that the digital version of h+h cologne is going to be an adequate substitute meeting point for the handicraft industry in the times of the pandemic. Companies, which want to present themselves on the platform of h+h cologne @home and thus draw attention to their products and services, can already participate at h+h cologne @home with a favourably-priced Basic package.

From the lobby to the digital exhibition stand
For trade visitors h+h cologne @home begins in the lobby, the individual starting point, which provides an initial overview of the programme, exhibitors, speakers and meeting points. From there one proceeds to the Show Floor, the counterpart to the exhibition hall. Large "Brand Cards", i.e. attention-grabbing tiles bearing the logo and information of the individual exhibitors offer a clear structure and make it easy to selectively search for companies, products and brands. Subsequently, the exhibitors then present themselves in their so-called "Showrooms". The visitors find out interesting news about the companies and their new products at this "digital exhibition stand". Exhibitors, who want to present themselves to the digital trade visitors in an even more striking way, can take advantage of the different offers: For example, product highlights can be perfectly positioned on the "Product Stage" and demonstrated in action.

Networking is a fundamental part of the trade fair concept
The digital networking is a fundamental part of the new platform. Both the exhibitors and the visitors are given the opportunity to select new contacts, network and open up new target groups. Here, a wide range of filters help find interesting contacts. Focused chats and specific appointment and contact enquiries enable users to hold one-on-one conversations or invite whole groups to engage in an exchange at the virtual exhibition stand. Existing and new contacts can then of course be added to one's own contacts. Of course, the possibility of being able to subsequently view the data of the visitors of their own digital exhibition stand - totally in compliance with the data protection provisions naturally – is of extreme interest for the companies. Networking has never been so comprehensive and yet simple before.

Also a digital must: The event programme of h+h cologne
The event programme of such a significant industry platform as h+h cologne is of immense importance in particular for trade visitors from the trade. Because precisely now it is important to get to know the current trends and engage in an exchange with industry partners, specialists and industry experts to make sure one is fit for the future. As the most important trade platform of the textile handicraft industry, h+h cologne naturally also offers this in digital space. The trade audience can thus also look forward to an extensive and high-class programme this year too. Experts will explain their latest cognitions on the Talk Sofa, experienced practitioners will give tips and share new industry insider information with the audience. And the popular workshops won't be amiss either. One can also book a workshop digitally and get to know handicraft trends and techniques together with others, which can subsequently be implemented for customer bonding and the acquisition of new customers. Further details will be revealed soon.
Copy text to the clipboard

h+h cologne @home wird zum digitalen Treffpunkt der textilen Handarbeitsbranche

Sie ist seit vielen Jahren der internationale Treffpunkt der textilen Handarbeitsbranche: die h+h cologne. Im vergangenen Jahr konnte die wichtigste Business-Plattform der Branche in Köln jedoch leider nicht stattfinden. Und auch in diesem Jahr ist eine physische Messe vor Ort nicht möglich. Doch davon hat sich die Koelnmesse nicht entmutigen lassen und bringt vom 26. bis 28. März 2021 mit der h+h cologne @home ein alternatives, digitales Messeformat an den Start. Und wie sehr die Branche auf ein solches Angebot gewartet hat, zeigt der enorme Zuspruch vieler bekannter Aussteller schon kurz nach Bekanntgabe des Konzeptes. 

Mit Addi by Selter, Amann Mettler, Belousek, Burda create!, Dill Buttons, frechverlag, Gütermann, Katia, Lana Grossa, Langendorf & Keller, Lang Yarns, MEZ, Novita Oy, Permin, Prym, Swafing, Veno und Verachtert haben sofort einige der bedeutendsten Unternehmen ihre Teilnahme zugesagt. Innerhalb von drei Wochen waren bereits weit mehr als 50 Aussteller an Bord. Damit stehen die Zeichen gut, dass die digitale Variante der h+h cologne in Pandemiezeiten ein adäquater Ersatztreffpunkt der Handarbeitsbranche werden kann. Unternehmen, die sich auf der Plattform der h+h cologne @home präsentieren wollen, können schon mit einem preisgünstigen Basic-Paket an der h+h cologne @home teilnehmen, um auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen.

Von der Lobby auf den digitalen Messestand
Für Fachbesucher beginnt die h+h cologne @home in der Lobby, dem individuellen Startpunkt, der einen ersten Überblick über Programm, Aussteller, Redner und Treffpunkte gibt. Von dort aus geht es auf den Showfloor, dem Pendant zur Messehalle. Große „Brandcards“, also aufmerksamkeitsstarke Kacheln mit Logo und Informationen der einzelnen Aussteller, bieten eine übersichtliche Struktur und machen es leicht, gezielt nach Unternehmen, Produkten und Marken zu suchen. Die Aussteller präsentieren sich im Weiteren dann in ihren sogenannten „Showrooms“. Auf diesem „digitalen Messestand“ erfahren die Besucher interessante Neuigkeiten zu den Firmen und ihren Produktneuheiten. Aussteller, die sich den digital teilnehmenden Fachbesuchern noch aufmerksamkeitsstärker präsentieren wollen, können von verschiedenen Angeboten Gebrauch machen: Produkthighlights können zum Beispiel auf der „Product Stage“ perfekt in Szene gesetzt und in Aktion gezeigt werden.

Networking ist elementarer Bestandteil des Messekonzeptes
Ein elementarer Bestandteil der neuen Plattform ist zudem das digitale Networking. Aussteller und Besucher bekommen gleichermaßen die Möglichkeit, neue Kontakte zu selektieren, sich zu vernetzen und neue Zielgruppen zu erschließen. Dabei helfen verschiedenste Filter, um interessante Kontakte aufzufinden. Über gezielte Chats, Termin- oder Kontaktanfragen können dann entweder persönliche Gespräche geführt oder sogar ganze Gruppen zum Austausch an den virtuellen Messestand eingeladen werden. Bestehende und neue Kontakte können anschließend natürlich auch  den eigenen Kontakten hinzugefügt werden. Für Unternehmen von besonderem Interesse ist sicherlich die Möglichkeit, die Daten der Besucher Ihres eigenen digitalen Messestandes im Nachgang einzusehen und so auch weiterhin in Kontakt zu bleiben – natürlich absolut DSGVO-konform! Networking war noch nie so umfassend und einfach zugleich!

Auch digital ein Muss: Das Eventprogramm der h+h cologne
Insbesondere für Fachbesucherinnen und Fachbesucher aus dem Handel ist aber auch das Eventprogramm einer Branchenplattform von der Bedeutung der h+h cologne immens wichtig. Denn gerade jetzt heißt es: aktuelle Trends kennenlernen und sich mit Branchenpartnern, Spezialisten und Branchenexperten austauschen, um sich für die Zukunft fit zu machen. Als wichtigste Handelsplattform der textilen Handarbeitsbranche bietet die h+h cologne dies natürlich auch im digitalen Raum. Das Fachpublikum kann sich deshalb auch in diesem Jahr auf ein umfangreiches und hochwertiges Programm freuen. Experten werden auf dem Talksofa ebenso ihre neuesten Erkenntnisse erläutern, wie erfahrene Praktiker Tipps geben und neue Branchen-Insides mit dem Publikum teilen. Und auch die beliebten Workshops werden nicht fehlen. Auch digital kann man einen Workshop buchen und gemeinsam mit anderen neue Handarbeitstrends und -techniken kennenlernen, die sich im Nachgang zur Kundenbindung und Neukundenakquise einsetzen lassen. Weitere Details dazu folgen in Kürze.

Funktionen

Share article via
Download article as PDF
Other languages
DE
Appropriate image material

Press contact

  • Michael Steiner

    Michael Steiner Communications Manager

    Tel. +49 221 821-3094
    Fax +49 221 821-3544

    Write an e-mail